Ramona Richter

The SwimRun Urban Challenges were updated!

Im vergangene Jahr war ich bei der Premiere der SwimRun Urban Challenge Nord (im Stadtpark Norderstedt) selbst am Start und jagte mich abwechselnd laufend und schwimmend durch diverse Aggregatzustände.

Hier an der Seite des Profis alias André Hook. Dann konnte ja nichts mehr schief gehen…

Es war auf jeden Fall eine merkliche Erfahrung! Vor allem diese ‚bewegte Unentschlossenheit‘. Für meinen Körper ist die grundlegende Entscheidungsschwierigkeit eigentlich ja nichts Neues, aber bei dem ständigen „ins Wasser rein und wieder raus, laufend durch Matsch und weiter auf festem Untergrund, zurück ins Wasser und dann wieder alles auf Anfang“ fühlte er sich doch ein wenig auf den Arm genommen.

Fotocredit: Julian Geppert von swimonline.de

Ich hatte ja auch kaum die Möglichkeit, den jeweiligen Ist-Zustand zu realisieren bzw. drauf zu reagieren, denn im nächsten Moment war der Kopf auch schon wieder Unterwasser.

Das Gefühl dabei vs. das Gefühl danach

Man ist der Natur und den wechselnden Wahrnehmungen ausgesetzt: zwischen kalt, nass, schweißtreibend warm, trotz kurzer Etappen manchmal sogar in einer Art Flow unterwegs, übermannt von einer plötzlichen Erschöpfung vs. motivierenden Ausfallschritten Richtung Ziel. Man fühlt sich körperlich irgendwie in ständiger Aufbruchstimmung und bestmöglichster Anpassung und selten so lebendig. Der Kopf ist auf jeden Fall nur in dem Moment und man stellt sich dem, was kommt.

Fotocredit: Julian Geppert von swimonline.de

Selten sind die insgesamt knapp 12 Kilometer Laufen und rund 1,7 Kilometer Schwimmen so schnell an mir vorbei gezogen wie am besagten Wettkampfstag.

Kurz um: geil war’s und das Gefühl danach umso schöner!

Fotocredit: Christian Siedler

Lust? Spätestens nach diesen Bewegtbildern

Dieses Jahr musst Du auch nicht zwingend in den Norden kommen oder wie auch schon 2017 alternativ nach Essen oder Düsseldorf fahren, um sich durch jenes wechselnde Gefecht zu schlagen. Denn dieses Jahr gibt’s sicherlich auch in deiner Nähe eine geeignete SwimRun-Challenge.

Acht SwimRun Urban Challenges stehen zur Wahl! Fotocredit: Christian Siedler

Neue Locations, neue Distanzen

Mit fünf neuen Locations wurde auf insgesamt acht Challenges aufgestockt. Und die erste liegt mit der MAINHATTAN CHALLENGE am 22. April bereits hinter uns.

Eindrücke aus FFM: Energie sparen wo es nur geht, indem man sich einfach ins Wasser schliddern lässt. Fotocredit: Christian Siedler

Aber immer mit der Ruhe, da kommt noch was und teilweise wird’s noch größer: Wie mit der ENDURANCE-Distanz (also knapp 40km mit 48 Wechseln) á la Schweden in Duisburg am 12. August. Oder aber…

  • Die SwimRun Urban Challenge in Wolfsburg am 08. Juli 2018
  • Die SwimRun Urban Challenge Nord in Norderstedt bei Hamburg am 19. August 2018
  • Die SwimRun Urban Challenge Ingolstadt am 02. September 2018
  • Die bereits bewährten SwimRun Urban Challenges in Essen am 16. September 2018 und Düsseldorf am 30. September 2018 (wobei es auch in Essen mit der TrailRun Urban Challenge eine Neuigkeit gibt!)
  • Und schließlich geht’s am 07. Oktober 2018 noch nach Berlin
Raus aus der Komfortzone ab auf die Anmeldeliste. Fotocredit: Christian Siedler

Halten wir also fest: Gelegenheiten gibt es genüge und Ausreden eigentlich keine, denn für jeden ist meiner Meinung nach etwas passendes (in der Nähe) dabei.

Beispielsweise wird in diesem Jahr zusätzlich die Sprint-Distanz angeboten und eine Gesamtwertung wird es auch geben, bei denen die Gewinner Freistarts für ÖTILLÖ-Qualifier Race in 2019 erhalten.

Also wer sich mal durchklicken möchte und mehr Infos sucht bzw. zur Anmeldung möchte KLICK HIER

Ich behaupte mal: Challenge accepted! Viel Spaß und Erfolg und gebt mir gerne mal Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.