Ramona Richter

Die Leichtathletik Europameisterschaft von A bis Z

A wie Athlet

128 Athleten (66 Männer und 62 Frauen) hat der Deutsche Leichtathletik Verband für die Europameisterschaft in Berlin nominiert. Es ist das bislang größte Team, das bei einem internationalen Sportevent aufläuft! Leider werden einige ihr EM-Ticket verletzungsbedingt nicht einlösen können.

B wie Berlin

2009 fand hier die Leichtathletik Weltmeisterschaft statt, die viele der jetzigen Athleten einst bereits als Zuschauer verfolgen konnten – so auch Mittelstreckenläuferin Hanna Klein (SG Schorndorf). Jetzt ist die 25-Jährige selber im Olympiastadion über 1.500m am Start.

C wie Championchips

Parallel zur Leichtathletik-EM 2018 in Berlin finden in Glasgow (Großbritannien) die Europameisterschaften in Schwimmen, Radrennen, Rudern, Triathlon, Golf und Turnen statt. Zusammen ergeben sie die „European Championships 2018“.

D wie Disziplin

Wir freuen uns auf insgesamt 47 Disziplinen. Neben den drei Wurf- (Kugelstoßen, Diskus, Speer) und vier Sprungdisziplinen (Hoch-, Stab, Weit- und Dreisprung) werden die meisten Wettkämpfe auf der Bahn ausgetragen. Dort geht es über kurz (100m, 200m, 400m), mittel (800m, 1500m) und lang (10.000m, 5.000m) auch über Hindernisse (3.000m) und Hürden (100m für die Frauen, 110m für die Männer und 400m). Dann gibt es noch den Wechsel in der Staffel (4x100m und 4x400m) und auf Asphalt (Marathon und Gehen (20km, 50km)).

E wie Europameisterschaft

Die Leichtathletik Euromeisterschaften gibt es bereits länger als die Leichtathletik Weltmeisterschaften und werden von der European Athletic Association (Europäischer Leichtathletik Verband, EAA) organisiert. Diese gehört zu der Internationalen Vereinigung von Leichtathletikverbänden (IAAF), der derzeit insgesamt 50 Leichtathletikverbände angehören.

F wie Fairness

#TrueAthletes – „Sie alle stehen mit ihrer Leistung und mit ihrer Haltung für die Werte, die die Leichtathleten im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) auszeichnen: Schneller, höher, weiter. Alles geben. Grenzen überwinden. Mit vollem Einsatz und spektakulären Leistungen. Aber immer mit Fair Play.“ (vgl. leichtathletik.de)

G wie Gold

Insgesamt 93 Mal Gold holte das deutsche Nationalteam bislang bei Leichtathletik Europameisterschaften. Wie viele kommen in der Woche vom 07. bis 12. August in Berlin dazu? Mit dem Weltmeister im Kugelstoßen David Storl (SC DHfK Leipzig), Dreispringer Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz), Hürdensprinterin Cindy Roleder (SV Halle), Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) und Kugelstoßerin Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) unterstützen insgesamt fünf Titelverteidiger (von der EM 2016 in Amsterdam) die Jagd nach Edelmetall.

H wie Historie

Die Europameisterschaften haben eine große Tradition seit ihrer Premiere 1934 in Turin. Bereits 776 v.Chr. wurde mit einem 192 Meter-Lauf der erste Leichtathletik-Wettkampf ausgetragen. Von 1934 bis 1966 wurden die Euromeisterschaften mit einer Kriegsunterbrechung immer zur Halbzeit einer Olympiade ausgerichtet. Nach Abweichungen (1969, 1971) setzte sich ab 1974 wieder der vierjährige Rhythmus fort. Seit der EM 2012 in Helsinki finden die Leichtathletik Euromeisterschaften jedoch alle zwei Jahre statt.

I wie International

Spitzensportler aus insgesamt 52 Nationen werden in Berlin erwartet.

J wie Jubel

100.000 Zuschauer (davon 74.475 Sitzplätze im Ober- und Unterrang) fasst das Olympiastadion. Entsprechend hoch wird der Jubel-Pegel ausfallen und insbesondere unsere Deutschen Athleten ins Ziel befördern, zur Bestzeit jagen bzw. zu ihrer bestmöglichsten Leistung pushen. Wobei die eigentliche Party findet auf dem Breitscheidplatz statt.

K wie Kraft

Thementag Kraft – auf der Europäischen Meile wird täglich von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein Gesundheitsthema beleuchtet. Mittwoch (8. August) dreht sich alles um das Thema Kraft. Hierzu referiert Prof. Dr. Ingo Froböse (ehemaliger Sprinter und Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation im Sport von der Deutschen Sporthochschule in Köln) auf der Bühne und am DLV-Infostand. Im DLV-Mach-Mit-Zelt kann man verschiedene Kraftmessungen und individuelle Analysen machen lassen. Am Montag (06. August) geht es los mit dem Thema SITZEN, Dienstag folgt STRESS, Donnerstag ERNÄHRUNG, Freitag kann sich der Nachwuchs für die Leichtathletik begeistern, Samstag dreht sich alles um die Familie und wie sie sportliche Aktivitäten in den gemeinsamen Alltag integrieren können. Und zum Abschluss am Marathon-Tag geht es Sonntag um das Thema Laufen.

L wie Live

ARD und ZDF wechseln sich in der Live-Übertragung ab, die sowohl im TV als auch online im Stream zu sehen sein wird. Aber auch auf Eurosport 1 und 2. Mehr Infos gibt es hier.

M wie Meile

Die Europäische Meile am Breitscheidplatz ist An- und Endlaufstelle für alle Sportler, Fans und Medienvertreter. Angefangen mit den ersten Vorrunden und Qualifikationen am 06. August und endend mit den zu verliehenen Medaillen. 39 von insgesamt 51 Siegerehrung werden vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche überreicht. Hier beginnen und enden darüber hinaus alle sechs Straßenwettbewerbe im Marathon und Gehen und es findet täglich ein buntes Programm für alle Sportbegeisterte statt #werbung 😉

N wie News

Mit der neuen DLV-App werdet ihr geupdated und erfährt alle Infos rund um die EM – im App Store für iOS oder Android.

O wie Olympiasieger

Die Zwillinge Christoph und Robert Harting (SCC Berlin) haben beide jeweils das Olympische Gold anheften – Robert aus dem Jahr 2012 in London und Christoph bei den Sommerspielen in Rio 2016. Diskus gegen Speer ausgetauscht kommen wir zu den drei besten Speerwerfern der Welt: Olympiasieger Thomas Röhler (LC Jena), Weltmeister Johannes Vetter (LG Offenburg) und der Deutsche Meister Andreas Hofmann (MTG Mannheim).

P wie Paris

2020 findet die Leichtathletik EM vom 26. bis 30. August in Paris statt. Die französische Hauptstadt war nach dem Rückzug von Tiflis/Georgien der letzte verbliebene Kandidat. 20.000 Zuschauer umfasst das Stadion Charléty, wo die Wettkämpfe stattfinden werden.

Q wie der Tag Q

Am Tag Q, das wäre in unserem Fall der 06. August 2018, findet zusätzlich eine abendliche Session mit Qualifikations- und Vorrunden statt.

R wie Rekord

Die offizielle Rekordliste Deutscher Leichtathleten (Stand 23. Juli 2018) findet ihr unter diesem Link

S wie Stadion

Das Olympiastadion in Berlin vereint Tradition, sportliche Glanzmomente und High-Tech. Zwischen 1934 und 1936 wurde es erbaut und 2004 noch einmal umgebaut. Seit der Neueröffnung im August 2004 zählt das Stadion an veranstaltungsfreien Tagen jährlich rund 320.000 Besucher aus aller Welt und macht das Fünf-Sterne-Elite-Stadion zu einer der Top-Sehenswürdigkeiten Berlins. Mehr Infos findet ihr hier.

T wie Tickets

Es gibt fünf verschiedene Preisklassen – Einzeltickets für minimal 15, maximal 130 Euro; Familientickets für drei Personen (Eltern plus Kind); Mehrkampftickets; Dauerkarten; VIP-Tickets -, die von Premium bis Preisklasse vier reichen. Hier geht’s zur Kasse. 

U wie Umwelt

Ökologie und Nachhaltigkeit spielen für die landeseigene Betreibergesellschaft eine zentrale Rolle. Mit systematischem Weitblick und innovativen Lösungsansätzen möchte das Olympiastadion Berlin in der nationalen und internationalen Stadionlandschaft die führende Position bei diesen Zukunftsthemen einnehmen. Aus diesem Grund wird die Integration energetischer Optimierungen fortlaufend innerhalb aller Geschäftsbereiche der Unternehmung vorangetrieben. Leistungen wie ein effizientes Energiemanagement und eine behinderten gerechte Sportarena für Besucher und Sportler wurden in der Vergangenheit bereits ausgezeichnet. (vgl. offizielle Seite des Olympiastadions)

V wie Volunteerwork

Ohne die freiwilligen Helfer wäre vieles nicht machbar – Danke, dass Ihr bei diesem sportlichen Großevent mit anpackt und entscheidend dazu beitragt, dass die EM in positiver Erinnerung bleibt und hoffentlich auch den größten Kritiker dazu bewegt, zumindest ein neugieriges Auge auf das sportliche Geschehen zu werfen.

W wie Warnung

Wer während der Sessions das Stadion (auch nur kurz) verlässt, darf trotz gültigem Ticket nicht mehr hinein. Außerdem sind mitgebrachte Speisen und Getränke, Flaschen, professionelle Fotoausrüstung (sofern nicht offiziell von der Presse), Haustiere und Kinderwägen verboten.

X wie x-beliebig

x-beliebig weitere Informationen über die Heim-EM gibt es hier: https://www.berlin2018.info/

Y wie Yeah!

Die Heim-EM wird ein Highlight sein und hat großes Potenzial für die Leichtathletik! Davon ist auch Berlin Bürgermeister Michael Müller bzw. der Senat überzeugt und beteiligt sich mit rund 12 Millionen Euro an der Ausrichtung: „Das ist gut und vor allem nachhaltig investiertes Geld in die internationale Sportmetropole und den Tourismus-Magneten Berlin“, sagte der SPD-Politiker.(Quelle SID)

Z wie Zeitplan

Den findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.